Google Chrome 3.0

Veröffentlicht am: 20. September 2009 Aktualisiert am: 20. September 2009

Und weiter geht das Rennen der Browser. Wenige Monate nach dem IE 8, dem Firefox 3.5 und kaum zwei Wochen nach dem Opera 10 legt jetzt auch Google Chrome mit einer neuen Version nach. Bemerkenswert ist vor allem die Geschwindigkeit, mit der hier die Versionen hochgezählt werden. Obgleich erst ein Jahr alt, hat Google Chrome den wesentlich älteren Konkurrenten Firefox inzwischen beinahe eingeholt.

Neuerungen

Optische Verbersserungen

Kein Versionsupdate überzeugt, wenn man den Benutzern nicht auch etwas bietet, das sie sehen können. Die Chrome-Entwickler haben sich in diesem Fall vor allem auf die Bookmarks-Seite konzentriert, also die Startseite, auf welcher der Browser häufig besuchte Seiten mit Vorschau anzeigt, die man dann mit einem einfachen Klick schnell erreichen kann. Mit der neuen Version kann man die Auswahl dieser Seiten stärker beeinflussen. Man kann festlegen, welche Lesezeichen immer auf dieser Seite festgehalten und welche sofort entfernt werden sollen. Ein bisschen irritierend ist hier allerdings die Tatsache, dass Chrome einige Seiten immernoch mehrfach anzeigt. Die Startseite von StudiVz wird mir beispielsweise gleich zweimal angeboten, SchülerVZ sogar dreimal.

Ansonsten wurden noch einige kleine Veränderungen an der Such/Adresszeile vorgenommen, die bei Chrome ja kombiniert wurde. Hier wird nun sofort durch kleine Symbole angezeigt, ob es sich bei der vorgeschlagenen Eingabe um eine Suchanfrage (die sofort zu Google weitergeleitet wird) oder eine Webadresse handelt.

Geschwindigkeit

Wie bei allen Browser-Updates in letzter Zeit verspricht auch Chrome noch mehr Geschwindigkeit beim Aufbau von Seiten. Und ich muss sagen, Google hält das Versprechen. Der Browser war vorher schon beeindruckend schnell, inzwischen erfolgt der Aufbau von Seiten wirklich rasent schnell. Gerade bei komplexen Anwendungen wie Google Maps punktet der Browser und zeigt dem Benutzer praktisch sofort die gewünschte Seite an. Die Entwickler selbst sprechen von einer Geschwindigkeitssteigerung um 25% gegenüber der Version 2.0.

Erfreulich ist ansonsten auch die gute Umsetzung der Webinhalte. Das neue HTML 5 soll vollständig integriert worden sein und bisher gab es bei mir noch keine Skripte, mit denen Chrome nicht fertig geworden ist — im Gegensatz zu Firefox und Opera.

Fazit

Der neue Google Chrome bietet gegenüber dem Vorgänger relativ wenig Neuerungen, macht dafür aber insgesamt eine sehr gute Figur. Bestens geeignet für alle, die vor allem auf Geschwindigkeit und Übersichtlichkeit und weniger auf komplizierte Zusatzfunktionen setzen.

Download

Nachtrag: Inzwischen wird bereits an der Version 4.0 gearbeitet, eine Beta scheint bereits zur Verfügung zu stehen.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Google Chrome 3.0 weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Tablets bald Notebookersatz?

Tablets bald Notebookersatz?

0 comment Read Full Article