Mit Google Earth 5.0 in die Weltmeere zoomen – Google Ocean

Veröffentlicht am: 3. Februar 2009 Aktualisiert am: 3. Februar 2009

google-earthFrüher konnte man mit Google Earth lediglich an die verschiedensten Orte der Erde zoomen, doch nach und nach kamen neue Features hinzu wie ein Streckenplaner, GPS Tracking, kommentierte Touren und viele mehr. Und nicht nur die Erde ist im Angebot, sondern es gibt auch hochauflösende Bilder des Mars und des Mondes.

Selbst die Erde wurde detaillierter durch Satelliten-, Weltraum- und Luftaufnahmen, um damit eine Karte der Welt zu erstellen. Man kann mit Google durch den Streckenplaner seine Route vom Startpunkt zum Zielpunkt zeigen lassen und erhält zu Orten sowie Bauwerken auf der Welt zusätzliche Fotos und Videos.

Was ist neu in Version 5?

In Version 5 wurden zahlreiche neue Funktionen in Google Earth integriert. Dazu zählen die Zeitreisen und der Modus Google Ocean.

Zeitreisen

google-earth-zeitreiseMit Google Earth können nun sogar virtuelle Zeitreisen unternommen werden. Durch historische Satellitenbilder kann man dabei Zeitreisen unternehmen, um nochmal zu schauen, wie bspw. die Allianz Arena in München errichtet wurde und vieles mehr ist damit möglich.

Aktivieren könnt ihr dies, indem ihr auf „Ansicht“ -> „Historisches Bildmaterial“ klickt.

Allerdings sei gesagt, dass es auch passieren kann, dass dies nicht überall möglich ist. In unserer Region wird für das Bildmaterial von 2001 bis 2009 immer das gleiche angezeigt. Daran sieht man, dass bei ländlichen Regionen kein historisches Bildmaterial zur Verfügung steht.

Google Ocean

google-oceanMit Google Ocean bietet Google jetzt jedem Nutzer an, sich die Unterwasserwelt näher anzuschauen. Durch Informationen an einigen Stellen im Meer bekommt man zusätzliche Informationen, Bilder und Videos zu sehen. Man kann außerdem zu Vulkanen unter den Meeresspiegel „tauchen“ oder den mittelozeanischen Rücken erkunden und wie eingangs angesprochen die Flora und Fauna der Ozeane und Meere anschauen. Durch die Bilder und Videos wird der sonst leere Ozean wie Google Earth ihn darstellt, belebt. Außerdem finden sich weitere Informationen wie Erläuterungen von Forschern oder Meeresexperten.

Um in die Ansicht zu gelangen, müssen Sie lediglich auf Ansicht -> Wasseroberfläche klicken. Nach Installation von Google Earth 5 ist dies sogar schon aktiviert. Außerdem lohnt es sich, unter Ebenen (unten links) Google Ocean zu aktivieren.

Video

Dazu auch folgendes Video, welches die neuen Funktionen noch einmal darstellt:

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Mit Google Earth 5.0 in die Weltmeere zoomen – Google Ocean weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Tablets bald Notebookersatz?

Tablets bald Notebookersatz?

0 comment Read Full Article