Deutscher Computerspielpreis

Veröffentlicht am: 3. April 2009 Aktualisiert am: 3. April 2009

deutscher computerspielpreisAm 31. März wurde zum ersten mal der Deutsche Computerspielpreis vergeben. Verliehen wurde der Preis vom Kulturstaatsminister Bernd Neumann in München. Den Hauptpreis “Bestes Deutsches Spiel”, der mit einem Preisgeld von 150.000 Euro dotiert wurde, erhielt das Fantasy Rollenspiel “Das schwarze Auge – Drakensang” von dtp entertainment und Radon Labs. Zudem wurde es zum “Besten Jugendspiel” gekürt, wofür man nochmal 75.000 Euro erhielt.

In der Ansprache Neumanns betonte er vor allem im Hinblick auf die aktuelle Diskussion über Gewalt in Computerspielen, dass man ein zeichen setzen müsse – Bundesregierung und die Spielebranche. Einen Artikel zu dieser Diskussion gibt es HIER auf AllTheMedia.de.

Weiterhin freuen durften sich über die Auszeichnungen weitere Spielehersteller und zwei Bildungseinrichtungen. Insgesamt betrugen die Preise 600.000 Euro, welche von der Bundesregierung sowie der G.A.M.E (Branchenverband), der BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware), BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft) und Bitkom ausgeschrieben wurden. Die Gelder wurden jeweils zur Hälfte zur Verfügung gestellt.

Mit den Preisgeldern sind aber auch “Pflichten” zu erfüllen. Sie sollen unter anderem dazu dienen, dass weiterhin sehr gute Computerspiele gefördert und entwickelt werden, wie es von dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Berlin hieß.

Die Gewinner der Kategorien waren:

Bestes Deutsches Spiel: “Das Schwarze Auge – Drakensang” (dtp entertainment und Radon Labs)
Bestes Jugendspiel: “Das Schwarze Auge – Drakensang” (dtp entertainment und Radon Labs)
Bestes Kinderspiel: “Fritz & Fertig” (Koch Media, Deep Silver und Terzio Möllers & Bellinghausen Verlag)
Bestes mobiles Spiel: “Crazy Machines” (Rondomedia Marketing und Vertriebs GmbH)
Bestes Browsergame: “Ikariam” (Gameforge)
Bestes Internationales Spiel: “Wii Fit” (Nintendo), “LittleBIGPlanet” (Sony Computer Entertainment)
Bestes Konzept aus dem Schülerwettbewerb: “Monkeys World Wide Jungle” (Elsa-Brandström-Gymnasium Oberhausen)
Bestes Konzept aus dem Studentenwettbewerb: “Snatch’Em” (FHTW Berlin)
Bestes Serious Game: “Tech Force” (Zone 2 Connect)
Beste Innovation: In dieser Kategorie wurde dieses mal noch kein Preis vergeben, da es keine derart herausragenden Innovationen vorhanden gewesen seien, wie es hieß.

Aller Wahrscheinlichkeit wird auch nächstes Jahr wieder der “Deutsche Computerspielpreis” ausgetragen.

Hier gelangen sie zur offiziellen Website

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Deutscher Computerspielpreis weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

Zum Autor

Paul

Paul

Das Urgestein und Betreiber von AllTheMedia, Paul, schreibt nun schon seit 2008 hier und hofft euch mit diesen Artikel bei euren Fragen und Problemen weitergeholfen zu haben.

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Leider gibt es noch keine Kommentare :( Sei der erste, der einen hinterlässt!

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Zum Kommentieren ist nur ein Fantasiename notwendig! *