Herr der Ringe Online – Vorstellung

Veröffentlicht am: 3. April 2009 Aktualisiert am: 24. Januar 2010

Herr der Ringe – jeder kennt es. Die Trilogie, geschrieben von J.R.R. Tolkien. Die Gefährten reisen durch Mittelerde – eine fiktiv gedachte Welt – um den einen Ring zum Schicksalsberg nach Mordor zu bringen und ihn zu zerstören. Eine beschwerliche Reise, da die Schergen Saurons diesen Ring natürlich in ihren Besitz bringen wollen. Codemasters entwickelte dazu ein MMORPG – Der Herr der Ringe Online – in dem der Spieler durch Mittelerde reisen und den Gefährten helfen kann. Dieses Spiel stelle ich hier nun kurz vor, für die, die es nicht kennen.

Das Spiel basiert auf der Geschichte des Romans und der drei Filme, jedoch ist der Spieler kein aktiver Gehilfe der Gefährten, er hilft ihnen passiv, indem er in Mittelerde bestimmte Quests erledigt, damit die Gefährten ungestört ihre Reise weiterführen und die Bürger Mittelerdes in Ruhe ihrem Alltag nachgehen können.

Natürlich muss man sich zuerst einen Charakter erstellen, dabei wird auf kleinste Details wie Augenfarbe, Hautfarbe und Größe geachtet, wie es in einem guten MMORPG üblich ist. Der Spieler hat die Wahl zwischen verschiedenen Rassen, die in Mittelerde leben, wie zum Beispiel Menschen, Hobbits, Zwerge oder Elben. Nachdem er die Rasse gewählt hat, wählt er eine Klasse, die er spielen will. Jede Rasse hat eigene Fähigkeiten. So gibt es zum Beispiel den Jäger, gut im Fernkampf und im späteren Verlauf einer der größten Damage Dealer – also mit den stärksten Angriffen. Aber auch Barde, der seine Gefährten heilt, sich selbst dabei im Kampf zurückhält. Es ist also für jeden etwas dabei.

Hat man seinen Charakter und einen passenden Namen gefunden (einen Namen zu finden, ist mittlerweile bei der Spielerzahl relativ schwer und man muss mit einigen Tricks wie doppelte Buchstaben arbeiten) gelangt der Spieler erst einmal in ein kleines Tutorial, er muss zwei Hobbits aus den Klauen von Banditen befreien und sieht danach zu, wie einer der schwarzen Reiter den Waldläufer, mit dem er in Gefangenschaft war, bedroht, ihn aber unversehrt lässt.

Darauf folgt das Einführungskapitel je nach Rasse. Für den Menschen und Hobbit im Archet und für Zwerge und Elben bei Thorins Tor. Der Spieler wird in das Erledigen von Quests, Gefährtenkämpfe und Handeln, also ins wichtigste Spielgeschehen eingeführt. Hat er dort die Nebenquests erledigt, wendet er sich dem Hauptquest zu und das eigentliche RPG beginnt. Von nun an hat er freie Wahl, was er machen will.

Zu empfehlen ist erst einmal ein Handwerk zu lernen, um zusätzliche Kupfer- und Silbermünzen zu bekommen, die er für Waffen, Rüstungen und später für ein Haus braucht. (100 Kupfer = 1 Silber und 1000 Silber = 1 Gold) Am Anfang scheint es schwer, an Geld zu kommen, jedoch wird man sehen, dass man, wenn man nebenbei viel jagt, schnell viel Geld hat, das man für zusätzlichen Platz im Inventar und ein Haus (ab Level 15) und Pferd (je nach Edition verschiedene Level – in der Regel 25) zurücklegen sollte.

Mit dem Standardspiel ist Level 50 das maximal erreichbare Level, mit dem Addon „Minen von Moria“ ist es Level 60. Aber auch wenn man das Höchstlevel erreicht hat, ist man lang nicht fertig, sich zu verbessern und hat noch viele Quests offen, in denen man bessere Waffen – wie zum Beispiel legendäre Waffen, einzigartige Stücke – bekommt bzw. für sehr viele und teure Rohstoffe selbst herstellen kann.

Im Großen und Ganzen ein sehr interessantes Spiel, das man auf jeden Fall mal ausprobieren sollte. Die 14 Tage Testversion ist fast überall erhältlich und selbst ich habe noch 5 Codes für die Demo-Version, die keiner will. Die Vollversion kann über verschiedene Weisen bezahlt werden, aber ich empfehle Pay & Play Karten. Diese kosten rund 28 Euro und verlängern den Account um 60 Tage.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Herr der Ringe Online – Vorstellung weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Tablets bald Notebookersatz?

Tablets bald Notebookersatz?

0 comment Read Full Article