Die eigene Community erstellen

Veröffentlicht am: 19. Februar 2009 Aktualisiert am: 19. Februar 2009

Die eigene Community erstellen muss heutzutage nicht mehr schwer sein. Tribax bietet dabei Lösungen an, welche sogar Anänger meistern können. Ganz kostenlos kann man beispielsweise mit ein paar Klicks seine eigene Community erstellen – egal für wen: ob für die Familie, Freunde, Kollegen oder für die Schule.

In diesem Artikel stelle ich einfach mal die Leistungen von Tribax vor und wie sie schnell und einfach zur eigenen Community kommen.

tribax

Für wen eignet sich Tribax?

Nahezu für jeden:

  • Familie, Freunde
  • Firmen
  • Schulen, Unis
  • Clubs, Vereine
  • uvm.

Weitere Einsatzmöglichkeiten findet m an HIER.

Kostenlos zur eigenen Community

Dies ist ganz einfach:Auf der Startseite befindet sich rechts ein Feld zum Gründen einer Community. Dort gibt man lediglich Titel und Beschreibung der Community ein. Dann klickt man auf „gründen“. Jetzt wählt man noch die Subdomain, wie die Mitglieder angezeigt werden sollen, das Design und welche Art Community es ist (Privat, Geschlossen oder Öffentlich). Zu guter letzt noch Daten zu seiner Person und die AGB bestätigen. Schon hat man kostenlos seine Community eingerichtet. Man muss nur noch den Bestätigungslink anklicken, dem einem per Email zugeschickt wird.

Welche Features einem Tribax bietet, findet man auch auf der Startseite:

tribax-bietet

Die User können also Bilder und Videos hochladen, sich bei Events eintragen und Freundschaften schließen. Desweiteren kann man Gruppen anlegen und beitreten.

Als Admin kann man natürlich noch die Community vom Aufbau her ändern – nicht viel aber immerhin ein wenig. Dafür sollen die anderen Lösungen ja sein- die Community noch weiter anzupassen und so weiter.

Weitere Lösungen

Tribax bietet neben dem Basic Community, welche kostenlos ist, auch eine Premium und Whitelabel Community an. Diese sind dann allerdings nicht mehr kostenlos, bieten aber mehr Vorteile. So kann man beispielsweise auf eine Subdomain verzichten und kann das Design auch mit CSS anpassen und ist somit flexibler. Zudem werden die Funktionen, die man bei Tribax weiterentwickelt, gleich eingebunden und es gibt sogar Schulungen für Community Manager und Administratoren.

Mit einem Premium Account ist ähnliches möglich. Man hat mehr Funktionen als bei Basic, aber weniger als bei Whitelabel. Es ist also ein Zwischending von beiden. Weitere Informationen erfährt man hier.

Beispielcommunities findet man auf dieser Seite.

Fazit

Mit Tribax kann man also schnell und einfach eine eigene Community starten – egal zu welchem Anlass. Sowohl für Clubs, als auch für Familien und Schule ist Tribax geeignet. Für Unternehmen oder mehr anpassbare Communities bietet Tribax die Whitelabel Community an, womit dann noch mehr Möglichkeiten bestehen.

Aber es ist auch nicht zu verleumden, wer mehr Funktionen haben will und mehr Anpassungsmöglichkeiten haben will und dennoch nicht so viel Geld ausgeben möchte, muss sich einen Server mieten, Scripte kaufen und installieren und hat mehr Möglichkeiten. Wer aber schnell und einfach und kostengünstig dazu kommen will, der sollte sich mal bei Tribax umschauen.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Die eigene Community erstellen weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

1 Comment

  1. Phil v. Sassen
    Phil v. Sassen Dezember 17, 12:23

    Bei TRIBAX hat sich viel getan. Unser SAAS-Framework wurde komplett auf die Bedürfnisse im Kontext von Unternehmen ausgerichtet.

    Eine aktuelle Übersicht der einzelnen Features gibt es unter:

    http://www.tribax.com/features/

    Beste Grüße,

    Phil v. Sassen

    Reply to this comment

Write a Comment