Swoopo: Die neue Art der Online Auktionen?

Veröffentlicht am: 13. Juni 2010 Aktualisiert am: 14. Juni 2010

[Trigami-Review]

Sicherlich hat jeder Deutsche schonmal etwas vom Autkionhaus Ebay gehört. Dort können User Produkte einstellen, welche ersteigert werden können. Wer vor Ablauf der Zeit das höchste Gebot gesetzt hat, erhält den Zuschlag. Doch diese Art der Online Auktionen könnte bald nicht mehr die beliebteste sein. Schließlich bekommt man meist bei den Auktionen Gebrauchtware.

Die neue Art der Online Auktionen heißt „Swoopo„. Diese Art der Auktionen schießen gerade wie Pilze aus dem Boden. Beinahe täglich entdeckt man Seiten, die auf einem ähnlichen Prinzip beruhen. Doch worin unterscheidet sich Swoopo von anderen Online Auktionen?

Wie funktionieren die Auktionen bei Swoopo?

Um diese Frage zu beantworten, muss man erstmal sagen, wie die Auktion verläuft. Um überhaupt an Auktionen teilzunehmen, muss man sich erstmal registrieren und dann einloggen. Als zweiten Schritt muss man dann Bids kaufen. Ein jedes Bid kostet 50 Cents und wird in BidPacks in verschiedenen Größen verkauft. 20 Bids kosten also 10 Euro. Ohne Bids kann man an keiner Auktion teilnehmen. Wenn man nun bspw. ein Apple iPad haben möchte, sieht man den runterzählenden Timer. Klickt man nun auf „Bieten“, so erhöht das der Preis des Produktes – den Preis den man später zahlen muss – um 1 Cent oder 10 Cent (je nach Auktionstyp). AUßerdem wird der Timer wieder um einen estimmten Betrag – meist 10 oder 20 Sekunden – erhöht. Wer den letzten Bid gesetzt hat und der Timer abläuft, hat den Zuschlag für das Produkt bekommen und zahlt nun den angegebenen Preis.

Um besonders günstig dabei wegzukommen und nicht zuviele Bids zu verschleudern, sollte sich also eine Strategie überlegen, wie er vorgehen will. Dabei gibt es zu sagen, dass es die perfekte Strategie nicht gibt. So kann man den BietButler einsetzen, der automatisch ab einem bis zu einem bestimmten Preis die Bids automatisch setzt. Die Kunst ist es also die Bids klug einzusetzen und nicht allzu früh mitzubieten. Auch sollte man zunächst mit Produkten mit geringen Produktwert anfangen, um das ganze einmal zu testen, wie das System funktioniert.

Wer weitere Informationen zu den Abläufen der Auktionen bei Swoopo haben möchte, der kann gerne auch nochmal in den Swoopo Guide schauen. Doch Swoopo erklärt das ganze auch anschaulich anhand eines Videos, damit man sich das Ganze besser vorstellen kann, wie das ganze abläuft.

Desweiteren hat Swoopo auch die sogenannten Myths & Facts (Mythen & Fakten) aufgeschrieben, die so im Internet kursieren. Unter anderem von „Swoopo Mitarbeiter bieten auf eigene Auktionen“ bis hin zu „Die Auktionsgewinner bei Swoopo sind nicht echt“. Wenn man das System hinter Swoopo verstanden ist, ist es auch klar, wie Käufer bei guten Autkionen 90 Prozent sparen können. Denn in Wirklichkeit ist dies nicht der Fall, da man Bids setzen muss, die aber Geld kosten. Wenn man etwas kaufen will, muss man diese Kosten einberechnen. Es muss jeder selber entscheiden, ob er an dieser Art der Auktionen mitmachen möchte.

Fazit

Ich will jetzt nicht sagen, dass sich jeder bei Swoopo anmelden sollte. Denn diese Art der Auktionen bieten ein gewisses Risiko im Gegensatz zu Ebay. Während man bei Ebay nur zahlen muss, wenn man auch wirklich den Zuschlag für das Produkt erhält, so ist das bei Swoopo anders. Da man pro Gebot einen Bid setzt, kostet dies also 50 Cent pro Gebot. Wenn man am Ende dann aber nicht der letzte ist, der einen Bid gesetzt hat, ist das gesetzte Geld weg und man hat das Produkt nicht. Der Vorteil bei Swoopo ist allerdings, dass man das Produkt dann auch direkt kaufen kann zum vollen Preis, aber abzüglich der gesetzten Bids. Kostet ein Produkt 50 Euro und man hat zwei Bids gesetzt (Wert 2×0,50 Euro = 1,00 Euro), dann zahlt man für das Produkt nur noch 49 Euro. Der Vorteil von Swoopo beim Zuschlag eines Angebots ist aber, dass das Produkt direkt von Swoopo kommt und nicht von einer Privatperson. Man erhält also sicher das Produkt.

Swoopo ist ebenfalls auch bei Facebook vertreten, wenn ihr über Neuigkeiten zu Swoopo informiert werden möchtet.

Jetzt zur Startseite

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Swoopo: Die neue Art der Online Auktionen? weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Tablets bald Notebookersatz?

Tablets bald Notebookersatz?

0 comment Read Full Article