Kreditkarten: Kostenfreie Angebote immer besser

Veröffentlicht am: 2. Dezember 2009 Aktualisiert am: 6. April 2012

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um Werbung

Kreditkarten ohne Jahresgebühr bieten ihren Besitzern einen immer großzügigeren Leistungsumfang. Handelte es sich bei gebührenfreien Angeboten noch vor wenigen Jahren vornehmlich um Basis-Kreditkarten, die auf ihre Grundfunktionalitäten beschränkt waren, locken Banken ihre Kunden heute mit Bonusprogrammen, Zusatzleistungen und Guthabenzinsen.

Der Wettbewerb auf dem deutschen Bankenmarkt ist -zumindest im Produktsegment Zahlungsverkehr – sehr intensiv und zwingt die Geldhäuser dazu, sich laufend zu verbessern. Besonders deutlich wird dies an kostenlosen Kreditkarten. Diese bieten heute weitaus mehr als nur bargeldloses Zahlen rund um den Globus. Visa und Mastercard sind heute mit Versicherungspaketen, Serviceleistungen und weiteren Vorteilen ausgestattet.

Der Wegfall der Jahresgebühr ist nicht der einzige Kostenvorteil, über den sich Verbraucher immer häufiger freuen können. Auch im Hinblick auf nutzungsabhängige Entgelte zeigen sich die Angebote immer günstiger. Die Deutsche Kreditbank DKB etwa bietet in Verbindung mit einem kostenlosen Girokonto eine Visacard an, die weltweit ohne Auslandseinsatzgebühr genutzt werden kann. Noch vor wenigen Jahren mussten Bankkunden zumindest außerhalb Europas mindestens ein bis zwei Prozent draufzahlen, wenn sie ihre Karte einsetzten.

Die kostenlose Kreditkarte der DKB ist – wie viele andere auch – keine Debitcard, sondern eine vollwertige Charge-Card, die über ein separates Konto geführt wird und bei der die Umsätze einmal monatlich in Rechnung gestellt werden. Das Konto kann sogar im Guthaben geführt werden. Mit einer Verzinsung von mehr als 2,0 Prozent steht es besser da als manches Tagesgeldkonto.

Ein ähnlich gutes Angebot gibt es bei der Volkwagen-Bank, die ebenfalls eine kostenfreie Charge-Card zu ihrem (gebührenfreien) Girokonto ausstellt und mit dieser kostenfreies Zahlen und kostenlose Barverfügungen ermöglicht.
Die Zugeständnisse der Banken sind auf den Wettbewerbsdruck zurückzuführen. Es ist durchaus anzunehmen, dass sich die Konditionen in den kommenden Jahren noch weiter verbessern werden. Die Preisbestandteile einer Kreditkarte sind vielfältig und die Bank generiert verschiedene Einnahmen. Einige davon müssen die Karteninhaber zahlen, andere werden von der Kartengesellschaft übernommen.

Wer stets die besten Konditionen in Anspruch nehmen will, sollte regelmäßig die aktuellen Angebote der Banken vergleichen und nicht davor zurückschrecken, zu einer anderen Bank zu wechseln bzw. sich eine zweite Karte zuzulegen. Speziell bei Kreditkarten, die mit Bonus- und Rabattprogrammen locken, sollte vor dem Wechsel allerdings beachtet werden, dass bei einer Kündigung der Karte die bereits erworbenen Ansprüche ersatzlos verfallen. Je nach Punktestand kann es sich lohnen, eine bereits länger genutzte Karte noch eine Weile einzusetzen und dann die Bonuspunkte in eine Prämie umzutauschen.

Und wer statt einer Kreditkarte lieber einen Kredit aufnehmen möchte, kann sich derzeit über günstige Kredite freuen

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Kreditkarten: Kostenfreie Angebote immer besser weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Anti-Spyware: So verhindern Sie, ausspioniert zu werden

Anti-Spyware: So verhindern Sie, ausspioniert zu werden

0 comment Read Full Article