Schweres Erdbeben in Japan löst Tsunami aus – Alle Informationen und Videos – 11.3.2011 und 12.3.2011

Veröffentlicht am: 12. März 2011 Aktualisiert am: 12. März 2011

Gestern um 14:46 Uhr Ortszeit (6:46 Uhr MEZ) ereignete sich das schlimmste Erdbeben in der Geschichte Japans seit der Aufzeichnungen Ende des 19. Jahrhunderts. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 8,9 auf der Richterskala und ereignete sich in einer Tiefe von 10 Kilometern, 80 Kilometer von der OPstküste Japans entfernt. Die Häuser wackelten, Teile krachten auf die Straßen, Straßen hoben sich aufgrund des Erdbebens an und zerbrachen, Autos wurden begraben, wohl über 1000 Menschen wurden getötet und noch werden tausende vermisst.

Durch das Erdbeben wurde auch ein Tsunami ausgelöst, welcher nicht nur Japan verwüstete, sondern auch auf Inseln im pazifischen Ozean und auf die Westküste Amerikas traf. Bereits am Mittwoch gab es ein Erdbeben mit einer Stärke von 7,3, welches aber glimpflich verlief. Es war der Vorbote für das starke Erdbeben gestern früh. In Tokyo und Umgebung sorgte das Erdbeben auch für einen Stromausfall. 4 Millionen Menschen waren ohne Strom. Um 8:36 Uhr gab es noch ein starkes Nachbeben. Im Laufe des Tages brachen daraufhin auch mehrere Brände aus. Auch Atomkraftwerke waren betroffen. Einige schalteten sich daraufhin selbständig ab.

Menschen in der Nähe von Atomkraftwerken evakuiert

Die Angst vor einem Atomunfall ist groß. Deshalb werden tausende Menschen, die in der Nähe eines Atomkraftwerks wohnen, vorsichtshalber evakuiert, sollte es zu einem Super-GAU kommen. Ein Feuer im japanischen Atomkraftwerk Onagawa konnte am frühen Nachmittag MEZ gelöscht werden. Doch beim Atomkraftwerk Fukushima läuft das Notkühlsystem nur noch im Batteriebtrieb. Diese kann aber nur wenige Stunden ohne Strom auskommen, sollte die Batterie leer sein, könnte es zur Kernschmelze kommen.

Das Notkühlsystem des Atomkraftwerks Fukushima läuft nach japanischen Informationen nur noch im Batteriebetrieb. Kurze Zeit wurde von Entwarnung gesprochen, doch auch das war nur von kurzer Dauer. Denn es muss mehr Wasser in das Kühlsystem gepumpt werden. Die Brennstäbe würden bereits zwei Meter aus dem Wasser ragen hieß es um kurz vor 18 Uhr MEZ. Dadurch stieg der Druck im Atomkraftwerk. Die Betreiberfirma wollte daraufhin den Druck ablassen, nachdem dieser die kritische Marke überstieg. Allerdings weiß man nicht, wie hoch die radioaktive Strahlung im Inneren ist. Kurz vor 23 Uhr MEZ hat man dann den Druck abgelassen. Die Radioaktivität hat sich im inneren des Atomkraftwerks um das tausendfache erhöht. Allerdings ist auch eine geringe Menge Radioaktivität ausgetreten, wie heute früh bekannt wurde.

Alle Menschen, die im Umkreis von 10 Kilometern rund um das Kraftwerk Fukushima Nummer 1 wohnen, sollen sich in Sicherheit bringen. Wenige Stunden später meldete auch das Atomkraftwerk Fukushima 2, welches sich 12 Kilometer von Fukushima 1 entfernt befindet, den atomaren Notfall, nachdem das Kühlsystem ausgefallen ist.

Explosion in Fukushima 1

Heute früh 7:30 Uhr MEZ gab es dann eine Explosion in im Atomkraftwerk Fukushima 1, wodurch das Dach des Reaktorgebäudes eingestürzt ist und die Hülle beschädigt worden ist. Nun entweicht Radioaktivität aus dem AKW. Eine Kernschmelze steht wohl unmittelbar bevor. Es handle sich um eine sehr ernste Situation, wie ein japanischer Regierungssprecher mitteilte.

Der Tsunami

Weit weniger schlimm scheint der Tsunami zu sein, welcher nach dem Erdbeben ausgelöst wurde. Heute früh erreichte er die Osterinsel und die Galapagos Insel. Dort wurden allerdings nur Überschwemmungen gemeldet. Gestern erreichten sie kurz nach 15 Uhr MEZ Hawaii. Bereits dort waren die Wellen nur noch 50 bis 70 Meter hoch, hatten aber keine zerstörerische Wirkung.

Damit war lediglich Japan vom Tsunami am stärksten betroffen. Dort spülte dieser Häuser weg und setzte das Land unter Wasser.

Weitere Video News


Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Schweres Erdbeben in Japan löst Tsunami aus – Alle Informationen und Videos – 11.3.2011 und 12.3.2011 weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Virtuelle Realität begeistert auf der Gamescom

Virtuelle Realität begeistert auf der Gamescom

0 comment Read Full Article