Teil 3 Die erste Wohnung: Das Einwohnermeldeamt informieren

Veröffentlicht am: 7. März 2012 Aktualisiert am: 19. Juli 2013

Neben Strom (evt. Gas), Internet und GEZ muss man auch das Einwohnermeldeamt informieren. Dazu geht man in seinem neuen Wohnort zum zuständigen Ortsamt. Zuvor sollte man sich überlegen, ob man dies zu seinem Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz machen möchte.

In Rostock ist es bspw. so, dass diejenigen belohnt werden, die hier ihren Hauptwohnsitz machen. Dafür bekommt man Begrüßungsgeld. Nun muss man auch zu seinem alten Einwohnermeldeamt gehen und dort bescheid sagen, dass sich der Hauptwohnsitz geändert hat. Auch Versicherungen etc laufen ab sofort über den neuen Hauptwohnsitz.

Dieses Problem hat man, wenn man den Studienort als Nebenwohnsitz einträgt nicht. Man bekommt aber dafür kein Begrüßungsgeld. Im Gegenzug muss man sogar, teilweise auch als Student, eine Nebenwohnsitzsteuer zahlen – je nach Wohnort.

Es ist also gut abzuwägen. Wenn man also vor hat, ohnehin das Studium durchzuziehen und für einige Jahre dort zu wohnen, dann sollte man dies zu seinem Hauptwohnsitz machen.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Teil 3 Die erste Wohnung: Das Einwohnermeldeamt informieren weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Tablets bald Notebookersatz?

Tablets bald Notebookersatz?

0 comment Read Full Article