Apple iPad: Übersicht, Funktionen, Fotos, Video zum Apple iPad

Veröffentlicht am: 16. Februar 2010 Aktualisiert am: 5. April 2010

Das iPad wurde von Apple am 27. Januar vorgestellt. Doch was kann der neue Tablet PC von Apple? Wie sieht es aus? Kann man darauf spielen? Was kostet das Apple iPad? Alle Fragen wollen wir hier in diem Beitrag beantworten. Wenn ihr weitere habt, steht euch unsere Kommentarfunktion zur Verfügung.

Bis vor kurzem war der Name iSlate am gängisten. Nun heißt der Tablet PC iPad.

Was ist das Apple iPad?

Bei dem Apple iPad handelt es sich um Zwischengerät zwischen Smartphone und Notebook, welches eine Displaygröße von 9,7 Zoll aufweist. Es hat damit die Displaygröße eines Netbooks, kommt aber vollkommen ohne dedizierte Eingabegeräte wie Maus und Tastatur aus. Das Apple iPad wird mit den Fingern bedient und kann, wie das Apple iPhone und das iPod Touch, Multitouch. Außerdem ist iWorks, womit Dokumente erstellt werden, bereits vorinstalliert. Geschrieben wird mittels virtueller Tastatur.

Telefonieren ist mit dem iPad aber nicht möglich.

Technische Daten des Apple iPad

  • Bildschirmgröße: 24,64 cm/9,7 Zoll
  • Multi Touch Screen
  • Prozessor: 1 GHz Apple A4 Chip
  • Flash Speicher von 16 bis 64 GB
  • eingebauter Lautsprecher und Mikrofon
  • WLAN und Bluetooth 2.1 + EDR
  • Gewicht: 680 Gramm
  • Tiefe: an seiner dicksten Stelle 1,3cm

Einsatzgebiet des Apple iPad

Das Apple iPad ist vollkommen auf das mobile Internet ausgelegt, kann aber auch für Office Arbeiten genutzt werden. Dank seiner Displaygröße von 9,7 Zoll, was ungefähr einem A5 Blatt entspricht, sind aber auch andere Dinge möglich. So zum Beispiel das Schreiben von Artikeln bzw. Berichten, Musik hören und Filme schauen und zum Spielen eignet sich das Apple iPad auch.

Bedienung des Apple iPad

Die Bedienung des Apple iPad erfolgt vollkommen mit der Hand bzw. den Fingern. Über Multitouch kann gezoomt werden, mit FIngerwischen gescrollt und wenn man Schreiben will, kommt eine virtuelle Tastatur zum Vorschein. Dank der Größe des iPads ist das Schreiben auch mit dickeren Fingern problemlos möglich.

Desweiteren können die Programme sowohl vertikal als auch horizontal bedient werden. Dabei dreht das Apple iPad die Ansicht automatisch dank eines integrierten Bewegungssensors, wie man es bereits vom Apple iPhone und vielen weiteren Smartphones kennt.

Programme für das Apple iPad

Das Gute am Apple iPad ist, dass alle Apps vom Apple iPhone bzw. iPod Touch auch auf dem iPad laufen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass das ganze dann entweder einen schwarzen Rahmen hat oder auf das gesamte Display vergrößert werden kann. In letzteren Fall leidet unter Umständen die Bildqualität darunter.

Aber auch Spieleentwickler haben bereits tolle Spiele für das Apple iPad angekündigt. So soll beispielsweise Need for Speed Shift und Nova für das iPad kommen. Alle anderen Spiele, die man bereits auf dem iPhone spielen kann, kann man auch auf sein iPad laden.

Kann das Apple iPad Flash?

Leider nicht. Das Betriebssystem ist hier das iPhone OS 3.2. Wie das Apple iPhone ist also auch beim Apple iPad noch kein Flash automatisch inetgriert, soll aber demnächst aber erhältlich sein.

Wieviel kostet das Apple iPad?

Das Apple iPad wird es in zahlreichen Varianten geben. Das günstigste Modell gibt es bereits ab 499 Dollar. Wer außerdem bspw. über UMTS oder Edge ins Internet will (3G) muss mindestens 629$ dafür ausgeben. Wie teuer das Apple iPad in Deutschland werden wird, ist noch nicht klar.

Speicher

Mit WLAN

Mit WLAN und 3G

16 GB 499$ 629$
32 GB 599$ 729$
64 GB 799$ 829$

Akkulaufzeit des Apple iPad

Das Apple iPad soll laut Apple im Dauerbetrieb 10 Stunden durchhalten. Im StandyBy Modus sogar bis zu einem Monat.

iBookstore / iBooks zum Apple iPad

Neu eingerichtet hat Apple zum Apple iPad den iBookstore. Dort kann man zahlreiche eBooks und andere Zeitungen im EPUB Format herunterladen. Allerdings soll iBookstore wohl nur erstmal in den USA starten.

Zusatzgeräte / Zusatzhardware für das Apple iPad

Außerdem wurde von Apple zahlreiche Zusatzhardware vorgestellt. So zum Beispiel eine Dockingstation. Dort kann man das Apple iPad einfach hineinstecken und kann auch mit einer richtigen Hardwaretastatur schreiben. Außerdem soll es auch ine Art Schutzumschlag für das Apple iPad geben, damit man es auch unterwegs nicht beschädigt bzw. auch schützen kann.

Video zum Apple iPad

Wann erscheint das Apple iPad in Europa?

In den USA soll das das Apple iPad bereits ab März zu kaufen geben. In Europa werden die Preise erst im Juni verkündet.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Apple iPad: Übersicht, Funktionen, Fotos, Video zum Apple iPad weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

Zum Autor

Paul

Paul

Das Urgestein und Betreiber von AllTheMedia, Paul, schreibt nun schon seit 2008 hier und hofft euch mit diesen Artikel bei euren Fragen und Problemen weitergeholfen zu haben.

6 Kommentare

  1. Richard
    Richard Februar 06, 18:17

    Also ich find's super und wenn ich genügt Geld haben sollte, werde ich es mir auch holen :) Weiß gar nicht warum sich alle so darüber aufregen, dass da nichts neues dran wäre. Wie heißt es doch so schön: Never change a running system.

    Antworte auf diesen Kommentar
  2. Sebastian
    Sebastian Februar 19, 12:48

    Ich finds auch garnich mal so schlecht. Habe aber ein Iphone und brauche darum nicht unbedingt noch das ipad.
    Aber wer das iphone nicht hat für den ist so ein pad sicher inetressant.

    Antworte auf diesen Kommentar
  3. Newsrider
    Newsrider März 09, 09:32

    nettes teil
    könnte für viele den minilaptop ablösen

    Antworte auf diesen Kommentar
  4. Paul
    Paul März 14, 08:17

    Ich vermute das sich dieses Gerät besser verkaufen wird als die Meisten Anfangs gedacht hatten. Ich würde es Frauen und älteren Menschen empfehlen die einfach nur im Netz surfen wollen.

    Antworte auf diesen Kommentar
  5. MMORPG Games
    MMORPG Games April 25, 19:26

    Ist ein nettes Spielzeug aber wirklich nur für Personen mit einem guten Geldbeutel geeignet. Firmenleute, eben Geschäftsleute.
    Für den Normalverbraucher oder jugendlichen ist das Ding nix finde ich.

    Okay, wenn eine Schule nen Klassenraum mit den Dingern ausstattet… heftig :)
    Aber auch sehr teuer + wohl leicht zerbrechlich.

    Antworte auf diesen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Zum Kommentieren ist nur ein Fantasiename notwendig! *