Das große TV Total Turmspringen 2011: Der Bericht zur Show – 12.11.2011

Veröffentlicht am: 13. November 2011 Aktualisiert am: 13. November 2011

Auf ProSieben wurde ab 20:15 Uhr live aus München das große TV Total Turmspringen übertragen. Mit dabei waren neben Stefan Raab auch weitere Prominte, Sänger, Schauspieler und natürlich Playmates. Moderiert wurde das ganze von Steven Gätjen, der auch Schlag den Raab moderiert. Auch viele Neulinge waren dabei, die zum ersten mal beim TV Total Turmspringen mitgemacht haben.

Zunächst gab es also das Einzel. Die Starterreihenfolge sah wie folgt aus: Patrick Nuo, Joey Kelly, Rebecca Mir, Marco Huck, Thomas Godoj, Peer Kusmagk, Daniel Wiemer, Annica Hansen, Fabian Hambüchen, Daniel Aminati, Jorge Gonzalez und Stefan Raab. Wie bereits angesprochen also zahlreiche Neulinge, aber auch zahlreiche Teilnehmer, wie bspw. Daniel Aminati, der schon mehrere male teilgenommen hat.

Zunächst war Patrick Nuo an der Reihe, welcher gar ncht so schlecht war. Danach war Joey Kelly an der Reihe, welcher im Gegensatz zu Patrick Nuo nur von 3 Meter sprang und dadurch trotz gutem Sprung schlechter bewertet wurde als Patrick Nuo. Rebecca Mir, Germanys Next Topmodel, sprang ebenfalls von 3 Meter.

Zu lustig waren dann auch die Sprüche der Reporter am Beckenrand. So hieß es bspw. von Olaf: „Mich würdest du damit schon ins Bett bekommen.“, woraufhin Rebecca ziemlich komisch geschaut hat. Aber auch Sonya und Reporter Ron haben Sprüche drauf. Rebecca geht gerade nach oben und Sonya sagt: „Was für ein Popöchen.“ und Ron greift dies auf: „Genießen wir den Augenblick bevor wie zum sportlichen Teil kommen.“

Die schlechteste Wertung der TOp 4 erhielt dann Marco Huck, der sich scheinbar etwas vertan hat und mit einer sehr niedrigen Wertung abgestraft wurde. Fabian Hambüchen war als 9. dann derjenige mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad bisher. Dabei war der Sprung nicht perfekt und so landete Fabien zunächst nur auf Rang 2. Danach sprang Daniel mit der Schwierigkeitsstufe 4,5 und der Sprung war sehr gut. Und das reicht für die Führung. Damit liegt er nun vor Patrick Nuo.

Nach dem ersten Durchgang war Daniel Aminati also vor Patrick Nuo und Fabian Hambüchen. Im zweiten Durchgang holt Fabian Hambüchen den besten Sprung des Abends raus. Die Wertung lag sogar bei 9,5 und holte sich damit Platz 1. Doch Daniel Aminati springt erneut super und holt sich seinen 1. Platz damit zurück und liegt somit auch vor Fabian Hambüchen. Zuletzt vor Raab an der Reihe, dessen Sprung aber mehr als verunglückt war. Und Raab scheidet damit aus, kommt nicht ins Finale. Daniel Amninati hatte nach zwei Durchgängen im übrigen 193,95 Punkte holen können. Schlechtester war Boxer Marco Huck mit gerade einmal 40,20 Punkten.

Im Finale nimmt man keine Punkte aus den zwei Durchgängen mit, sodass der Finalsprung entscheidend ist. Für das Finale qualifiziert sind Daniel Aminati, Fabian Hambüchen, Patrick Nuo, Joey Kelly und als einzige Frau Annica Hansen.

Bevor das Finale stattfindet, kommen zunächst die zwei Durchgänge beim Synchronspringen. Die Teilnehmer sind Mundstuhl, Joey Kelly & Peter Imhof, Miss März & Miss November, Jonas Reckermann & Fabian Hambüchen, Jo Well & Thore Schölermann, Britta Kamrau & Ilka Semmler, The Black Pony, Rebecca Mir & Ronja Hilbig und Stefan Raab & Elton, also 9 Teams kämpfen um den Finaleinzug beim Synchronspringen.

Und nach dem Sprung von Miss März & Miss November haut Olaf Schubert wieder einen Spruch raus, nachdem Miss November bekanntgegeben hat, dass man beim 2. Sprung den „Playmate Sprung“ ausführen wird. So will Olaf es genauer wissen, was es damit auf sich hat und fragt: „Der Playmate-Sprung?! Aha?! Gespreizt oder wie?“ Das sorgte für Lacher beim Publikum und bei Verwunderung bei den Playmates, die diese Frage nicht beantworten.

Ins Finale beim Synchronspringen schafften es Joey Kelly & Peter Imhof, Britta Kamrau & Ilka Semmler, Jonas Reckermann & Fabian Hambüchen, The Black Pony und Stefan Raab & Elton. Dabei war es für Stefan Raab & Elton richtig eng und gerechnet hat man damit nicht ins Finale zu kommen. Joey Kelly & Peter Imhof haben nach beiden Durchgängen 146,40 Punkte geholt und waren damit die besten.

Am Ende folgte dann das Finale. Annica Hanson begann und konnte einen guten Sprung ablegen. Als zweiter war dann Joey Kelly an der Reihe, der nicht an Annica vorbeigehen konnte. Doch Patrick Nuo, der als dritter gesprungen ist, übernimmt die Führung. Nun müssen Fabian Hambüchen und Daniel Aminati zeigen, was sie können. Und Fabian Hambüchen will es wissen und nimmt einen Sprung mit dem Schwierigkeitsgrad 5,0. Der Sprung bringt ihm 121,50 Punkte, was wohl der Sieg im Einzel für Fabian bedeutet. Und Daniel Aminati wird zweiter, auch wenn sein Sprung ebenfalls sehr gut war.

Und zuletzt dann noch das Finale beim Synchronspringen. Stefan träumt zumindest vom Podium. Und man sprang den gleichen wie beim 2. Durchgang und es sah wieder sehr gut aus. Das bringt den beiden 60,3 Punkten. Als nächstes war The Black Pony an der Reihe, welche nicht an Stefan & Elton vorbeigekommen sind. Nun waren Jonas Reckermann & Fabian Hambüchen an der Reihe, welche nur wenige Punkte vor Stefan & Elton gelandet sind.

Als vorletzte waren Britta Kamrau & Ilka Semmler an der Reihe, welche Probleme beim Sprung hatten und damit nur auf Platz drei gelandet sind. Damit sind Elton & Stefan auf dem Podium! Nun entscheidet sich, ob der Sieg an Jonas Reckermann & Fabian Hambüchen geht oder ob der Sieg an Joey Kelly & Peter Imhof geht. Und Joey Kelly & Peter Imhof bringen den Sprung nicht zu 100% runter, doch am Ende reichte es nur für Platz 2.

Der Sieg geht damit an Jonas Reckermann & Fabian Hambüchen vor Stefan Raab & Elton und dritter Joey Kelly & Peter Imhof.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Das große TV Total Turmspringen 2011: Der Bericht zur Show – 12.11.2011 weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Handygames und die Möglichkeiten

Handygames und die Möglichkeiten

0 comment Read Full Article