Foobar2000 – zu Unrecht unbekannt

Veröffentlicht am: 8. Februar 2012 Aktualisiert am: 8. Februar 2012

Jeder Musikfreund und audiophil Veranlagter befindet sich auf einer unendlichen Reise: Die Suche nach dem perfekten Sound, der perfekten Audiobibliothek und den passenden Extras.

Einst war es Winamp, der Player für den mein Herz schlug. Doch schnell wuchs ich über die zu rigide definierten Skins und designinkonsistenten Plug-Ins hinaus. Zu wenig Organisationsmöglichkeiten bot mir die interne Media Library von Winamp, oftmals buggy waren die Erweiterungsmöglichkeiten derselben. Windows Media Player hatte zwar SRS WOW in der Standard-ausführung dabei, allerdings fehlte ihm jegliche Anpassungsfähigkeit und Coolness. Ein Mediaplayer im Anzug sozusagen.

Irgendwann fand ich ihn, den heiligen Gral unter allen Playern: mit integrierter FLAC-Decodierung und völliger Anpassungsfähigkeit vermag Foobar2000 jegliche Wünsche zu erfüllen.

Die blanke Grundausstattung umfasst nicht viel, das Interface will erst noch konfiguriert werden – Tabula Rasa vom feinsten. Denn wer sich die Mühe macht und ein wenig tiefer gräbt, findet wahre Schätze an Benutzerfreundlichkeit und Sounderlebnissen vor. Zugegeben, ohne ein wenig Einarbeitung sieht Foobar2000 aus wie das Produkt eines Interface Designers mit merkwürdigem Sinn für Humor. Die unterliegende Struktur erlaubt jedoch beliebige optische Anpassungen, beispielsweise wie in diesem fertig angepassten Set: Monolite Plus Mod.

 

Empfehlenswerte Komponenten im Audiobereich:

Noise Sharpening – Macht Perkussion knackiger und lebendiger, sollte allerdings nicht zu stark eingestellt werden, 50 % Intensität genügen. Download.

Bauer Stereophonic to Binaural – Interessante Komponente, welche die Ermüdungserscheinungen bei der Verwendung von Kopfhörern gänzlich ausschaltet. Binauraler Sound emuliert sozusagen die Reflektionen und Verzögerungen beim Hören per Lautsprecher, wodurch das Hörerlebnis für unser Gehirn nicht ganz so anstrengend wird. Normalerweise versucht nämlich unser Verstand beim Hören mit Kopfhörern ständig die Geräusche zu lokalisieren und eine Raumklanganalyse vorzunehmen. Klingt alles komplizierter als es ist, einfach ausprobieren! Download.

Real Bass Exciter – Die Konfiguration erfordert ein wenig Feingefühl, allerdings lassen sich mit diesem DSP (sprich Digital Signal Processor) wunderbar knackige und präzise Bassgeräusche aus der Lieblingsmusik formen.
Je nach Lautsprecherqualität sollte man sich jedoch an die passenden Einstellungen herantasten. Siehe Forenthread.

Channel Mixer – Da mein Arbeitsplatz mit 5.1 Surround Sound ausgestattet ist, möchte ich natürlich auch von allen Seiten beschallt werden. Die Channel Mixer Komponente bietet vollständige Kontrolle über die Mischung der Ausgabekanäle. Um das Stereoklangbild nicht unnötig zu verfälschen, sei der Einsatz im „Copy“-Modus mit deaktivierter Center-Box empfohlen. Hierbei wird das Signal der beiden vorderen Stereolautsprecher im 5.1 Setting auf die beiden hinteren Lautsprecher mitübertragen, was zu einem vollen Klangbild führt. Download.

 

Foobar2000 in Reinform lässt sich hier beziehen und ist Freeware.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Foobar2000 – zu Unrecht unbekannt weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

1 Comment

  1. Russ Bauske
    Russ Bauske Februar 09, 12:22

    Toller Post vielen Dank! Den hab ich mir gleich zu meinenFavoriten geadded ;-)

    Reply to this comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Handygames und die Möglichkeiten

Handygames und die Möglichkeiten

0 comment Read Full Article