Welches Video-Format ist das Richtige?

Veröffentlicht am: 24. März 2016 Aktualisiert am: 24. März 2016

Video Formate

Avi, mp4, wmv oder mov, um nur die Bekanntesten zu nennen, sind nur ein Bruchteil der Videoformate, die aktuell genutzt werden. Unter Laien sind die Vor- und Nachteile solcher Dateien meist gar nicht sofort ersichtlich. Dem Großteil der Nutzer ist die Bedeutung dieser nicht einmal geläufig. Videos werden zwar genutzt, gedownloadet und von Handy zu Handy geschickt, doch ist das Dateiformat eher zweitrangig. Erst wenn eine Software oder ein anderes Medium ein bestimmtes Video nicht abspielen kann, machen sich die ersten Nutzer Gedanken und verzweifeln oftmals. Viele Video-Abspiel-Softwares spielen Formate nur begrenzt ab oder benötigen die dazugehörigen Codecs. Allerdings kann man Video-Dateien auch einfach konvertieren. Vor allem beliebt ist die Konvertierung mp4 zu avi. Beliebt daher, weil mp4 das mittlerweile gängigste Video-Format auf dem Handy und auf dem Tablet ist. Diese Formate sorgen für die schnellste und beste Abspielqualität und werden deshalb auch gerne dafür genutzt. Avi hingegen ist das universell am besten einsetzfähige Format bei Medien wie dem DVD-Player oder dem Blu-Ray Player. Vor allem DVD-Player spielen meist nur dieses Format ab und können mp4 nicht verarbeiten.

 

Was ist mp4?

Beim mp4 handelt es sich um die neue gängige Bezeichnung der damals schon oft genutzten mpeg4 Formate. MPEG4 steht hierbei für Moving Pictures Experts Group. Dieses Format ist vor allem bekannt aufgrund der zusätzlichen Komprimierung, was die Dateigröße angeht. Dabei komm es kaum zu erkennbaren Einschränkungen bei der Ton- und Bildqualität. Gerade beim Versenden von Videos via Handy ist eine geringe Datengröße elementar. Aus diesem Grund hat sich dieses Format auch im Handybereich durchgesetzt. Videos, welche man bei Facebook sieht, sind eben auch in diesem Format gewandelt. Doch trotz aller Vorteile kommt es auch beim mp4 Format zu Problemen. So können viele DVD- und Blu-Ray Player dieses Format nicht abspielen, da sie dieses nicht unterstützen. In diesem Bereich hat sich schon zu Beginn an das von Microsoft eigens entwickelte Videoformat AVI durchgesetzt.

 

Was ist das AVI-Format bei Videos?

Das Pendant zum Handyvideo-Format ist das avi-Format im Bereich DVD-Player/Blu-Ray Player. Vorteil des Formats, welches für Audio Video Interleaved steht, ist die enorme Verbreitung auf den Software und Hardware Plattformen. Kaum ein anderes Video-Format wird dermaßen oft dort unterstützt wie eben die avi-Dateien. Man kann sogar sagen, dass nahezu alle DVD-Player dieses Format unterstützen und abspielen können. Auch hochwertige Fotokameras zeichnen in der Regel im avi-Format auf. Neben einer sehr starken Bildqualität und einer universellen Abspielbarkeit steht dem leider ein sehr großer Speicherbedarf entgegen. Im Vergleich zum häufig auf dem Tablet und auf dem Handy genutzten mp4-Format kann man im Schnitt mit einem 20mal zu hohen Speicherplatz rechnen. Dies ist allein ausschlaggebend, dass dieses Format im Handysegment praktisch gar nicht vorkommt.

Alles in allem sind avi und mp4 in ihren Bereichen das Maß aller Dinge. Doch will man Videos auf unterschiedliche Medien nutzen, so empfiehlt es sich diese Video-Daten zu konvertieren. Eine Konvertierung von avi nach mp4 oder umgekehrt ist heutzutage leicht möglich. Größere Filme im avi-Format können somit einfach in mp4 gewandelt werden, so dass man diese fortan auch bequem auf dem Handy schauen kann.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Welches Video-Format ist das Richtige? weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

Zum Autor

admin

admin

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Leider gibt es noch keine Kommentare :( Sei der erste, der einen hinterlässt!

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Zum Kommentieren ist nur ein Fantasiename notwendig! *

Neuste Artikel

    Herausforderung Industrie 4.0

Herausforderung Industrie 4.0

0 Kommentare Artikel lesen