DSDS 2010: Recall vom 30.1. inkl. Videos – Zusammenfassung – Highlights

Veröffentlicht am: 31. Januar 2010 Aktualisiert am: 18. Februar 2010

120 Kandidaten traten beim ersten Recall (unsere Vorschau) in Köln vor die Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Nina Eichinger und Volker Neumüller. Wie haben sie sich angestellt, wer überzeugte, wer fiel durch?

Das Outfit war für viele anscheinend das wichtigste des Tages. Einige haben dabei wohl vergessen, dass es vor allem aufs singen ankommt. Bereits nach dem ersten Auftritt wird es für 60 Kandidaten „tschüß“ heißen, spätestens dann wird für den Rest der Ernst der Lage klar sein. Denn am Ende des Recalls bleiben nur 35 von ihnen übrig die dann in – nein, diese Überraschung lüften wir erst später.

In der ersten Runde trat jeder einzeln vor die Jury und durfte ein Lied ansingen. Getrennt nach Geschlechtern waren als erstes alle Herren dran. Teilweise wurde recht schnell abgebrochen, teilweise durfte auch länger gesungen werden. Außer einem „Dankeschön“ erfuhren die meisten Kandidaten aber nichts nach ihrer Performance. Aber auch wenn es einen Kommentar gab, wurde nichts zur Entscheidung preisgegeben. Eines war hier aber bereits für alle gleich. Wer sich beim Casting noch mit der Gitarre begleiten durfte musste beim Recall darauf verzichten. Hier zählt einzig und allein die Stimme.

Erwähnenswert in dieser ersten Runde sind eigentlich nur 2 Vorfälle, denn das singen, zumindest was man dem Zuschauer zeigt, hat bei allen recht gut geklappt. Malcolm war von seinem Vortrag selbst nicht überzeugt und so trat er vor die Jury um zu bitten und zu betteln, noch einmal singen zu dürfen. Allerdings ohne Erfolg. Und Nelson brachte den Mut auf, sich über das schlechte und vor allem viel zu rare Catering zu beschweren. Dies stieß zumindest bei Dieter auf taube Ohren. Ob sich Nelson damit einen Gefallen getan hat sich für die Gruppe, aber gegen die Organisation einzusetzen ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Malcolm nahm sich aber, nach dem letzten Kandidaten, nochmal das Mikrofon und sang und sang und sang, während alle anderen inzwischen beim Essen waren (Video).

Nach der Mittagspause waren dann die Mädchen dran. Auch hier ging es wie bei den Jungs zu. Kommentare aber keine Entscheidungen, lange oder kurze Auftritte, halt wie zuvor nur mit weiblichen Stimmen. Ina Freund eiferte hier Malcolm nach und ließ sich nicht vom Mikro trennen. Auch hier ist zu bezweifeln, dass sie sich damit einen wirklich großen Gefallen getan hat, aber urteilt nach diesem Video doch einfach selbst.

Für 60 Teilnehmer ist bereits Schluss

Als alle Mädels durch waren zog sich die Jury zurück um für die Hälfte aller Teilnehmer das endgültige Aus zu entscheiden. Nach und nach wurden dann 60 Kandidaten aufgerufen um ihnen mitzuteilen, dass sie weiter wären. Nelson hat sein Kommentar aus der ersten Runde jedenfalls nicht geschadet. Er kam eine Runde weiter, genauso wie 59 andere auch. Malcolm, erst nicht aufgerufen wurde dann als letzter ebenfalls in den nächsten Tag geschickt, alle Aufregung bei ihm also umsonst. Diese kleine Retourkutsche für die Nervereien konnte sich Dieter aber wohl nicht verkneifen.

Danach wurden die 60 Kandidaten in Gruppen eingeteilt und mit jeweils einem Song versehen, den sie am nächsten Tag performen müssen. Die meisten Gruppen sind mit der Auswahl zufrieden, hier und da gibt es aber dennoch Streß.

Malcolm, Manuel, Nelson und Thomas haben Probleme. Thomas hat Probleme sich den Text und die Melodie einzuprägen. Als man sich nach einer kurzen Nacht zum weiterproben treffen will fehlt Thomas. Als ihn die anderen im Zimmer abholen wollen begrüsst er sie damit, dass er den Text immer noch nicht könne und grad erst aufgestanden sei. Als man sich dann etwas später doch noch zum proben trifft fehlt nun Malcolm. Er taucht dann irgendwann auf und erneut beginnt die Gruppe sich fast zu streiten. Schlechte Vorzeichen, bleibt abzuwarten, was die Jury davon mitbekommt. (Video)

Ihren Auftritt bestreiten die 4 auf jeden Fall mit Spickzetteln auf. Und dennoch vergeigt Malcolm seinen Part, Texthänger trotz Spickvorlage. Da die Jury diesmal direkt nach jedem Auftritt entscheidet, wer weiterkommt und wer nicht, werden die Jungs nun sofort erfahren ob sie das Ding gewuppt haben. Für Manuel, Nelson und Thomas hat es gereicht, für Malcolm, der sich selbst als den Besten der drei einschätzt, ist DSDS hier zu Ende.

Nicht einmal gemeinsam geprobt

Dirk und Anastasia sollen zusammen eine Ballade singen. Anastasia ist der Meinung, sie passen nicht zusammen. Dirk versucht mehrmals Anastasia zum proben zu bekommen, scheitert aber an ihrer Sturheit. Somit müssen die beiden vor die Jury treten ohne ein einziges Mal miteinander geprobt zu haben. Anastasia bricht den Auftritt dann auch ab. Dirk geht eine Wette mit Dieter ein, dass er den Song auch allein performen kann. Das Sixpack gewinnt Dieter aber, denn Dirk beherrscht nicht mal die Melodie. Beide bekommen aber die Chance am Ende des Tages noch einmal solo aufzutreten. (Video)

Bei Angeliki und Helmut läuft es dagegen viel besser. Sie sind sich sympathisch und wollen in ihrer Performance sogar mit einer körperbetonten Show punkten. Als Angeliki kurz vor dem Auftritt am verzweifeln ist baut Helmut sie wieder auf. Sie hat Vertrauen und so treten sie gemeinsam und voller Elan auf die Bühne. Wie man hier im Video sehen kann, harmonisieren die beiden nicht nur stimmlich wunderbar miteinander. Das sieht auch die Jury so, und somit sind beide weiter.

Bei Valeria, Olga, Andrea und Semine sieht das schon wieder ganz anders aus. Hier sind Outfit, Schminke, kaputte Strumpfhosen und alles andere drumherum anscheinend viel wichtiger als das gemeinsame Proben. Sie schaffen es nie zu viert an einem Ort zu sein und so verrinnen ganze Stunden ungenutzt. Als man eine Stunde vor dem Auftritt endlich gemeinsam an einem Platz sitzt wird die CD eingelegt und – von einer DSDS Mitarbeiterin wieder entfernt, denn die zugestandene Probezeit mit Musikuntermalung ist abgelaufen. Der Zickenterror (Video) droht zu eskalieren, dennoch tritt man gemeinsam auf. Letztendlich schafft es aber nur Semine eine Runde weiter. Der Rest der Truppe ist aber immerhin perfekt gestyled.

In einem Schnelldurchlauf werden dem Zuschauer nun einige Kandidaten gezeigt die allesamt überzeugt haben und weiter sind.

Eugen scheitert an seiner Duett-Partnerin

Sarah und Eugen werden etwas genauer von den Kameras verfolgt. Sarah hat anfängliche Probleme mit der Songauswahl. Eugen versucht sein möglichstes Sarah den Song näher zu bringen und so arbeiten die beiden daran den Song mit Zweitstimmen und einem perfekten Auftritt zu einem Highlight zu machen. Wie ihr hier sehen könnt ist dies leider nicht gelungen. Eugen hat seine Parts drauf, Sarah kommt aber gar nicht in den Song rein – und das vor der Jury. „Mir ist meine Zeit zu kostbar, so ne Scheiße hör ich mir nicht an“ sagt Dieter und gibt beiden ein Nein. Mit Eugen ist hier wohl der erste Kandidat raus geflogen der es eigentlich besser kann, aber an seiner Partnerin gescheitert ist.

Menowin, Joel, Ruzhdi und Mehrzad haben sich in die Tiefgarage zurückgezogen um dort ihren Song einzustudieren. Einige Stunden später auf der Terasse herrscht immer noch eine Superstimmung bei den vieren. Ruzhdi hat zwar noch ein paar Textprobleme, aber sein selbst geschriebener Spickzettel in einer Art phonetischer Lautschrift hilft ihm beim auswendig lernen einer Sprache (englisch), die er gar nicht beherrscht.

gemeinsam musizieren kann richtig Spaß machen

Vor die Jury treten sie mit einer Gitarre (Joel) sowie einer einstudierten Choreographie. Die Jungs rocken! Wer einmal sehen möchte, wie viel Spaß Musik machen kann, der sollte sich dieses Video ansehen. Joel, Menowin und Mehrzad werden von Dieter in den höchsten Tönen gelobt. Ruzhdi hat zwar versagt, aber auf Grund seiner Leitungen im Casting (4 Saiten Gitarre) und vom Vortag bekommt auch er ein Ja.

Als letztes müssen nun Dirk und Anastasia noch einmal auftreten. Dirk löst erst einmal seine verlorene Wette ein und bringt ein Sixpack Bier für Dieter mit. Aber auch für die „Band“ hat er Bier im Gepäck. Das nenn ich doch mal Understatement. Als erstes singt dann aber erst einmal Anastasia. Dieter fehlen hier die mehreren Oktaven auf die Anastasia selbst so stolz ist, und wegen derer sie überhaupt nur in den Recall eingezogen ist. Danach ist Dirk dran und stellt sich um Klassen besser an als noch vor wenigen Stunden. Dieter belohnt beide, auch weil sie besondere „Typen“ sind mit einem Ja. Danach wird das Sixpack gekillt.

Und jetzt rückt Dieter Bohlen mit der Überraschung für die weitergekommenen 35 Kandidaten raus. Er lädt sie in die zweite Runde des Recalls ein, und zwar in die – KARIBIK! (Video)

Wie es dort weiter geht erfahren wir am Samstag, auf RTL und hier (Bericht zum 3. Recall vom 6.2.) bei All The Media.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag DSDS 2010: Recall vom 30.1. inkl. Videos – Zusammenfassung – Highlights weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Tablets bald Notebookersatz?

Tablets bald Notebookersatz?

0 comment Read Full Article