DSDS Highlights – Videos – Zusammenfassung – Kandidaten vom 16.1. – Menderes

Veröffentlicht am: 17. Januar 2010 Aktualisiert am: 17. Januar 2010

Am 16.1. strahlte RTL die vierte Sendung zur aktuellen DSDS Staffel aus. Schon vorher war bekannt, das Menderes hier seinen 7. Auftritt haben wird, aber dazu später mehr. Da es diesmal keine Extraeinlagen wie das Songquiz o.ä. gab hatten insgesamt 12 Kandidaten ihren Auftritt im Fernsehen. Wer war gut, wer fiel durch? Hier erfahrt ihr es, komplett und ohne Ohrenschmerzen.

Die Kandidaten

Als erstes durfte Julia (23) ran. Im Einspieler betonte sie, dass sie „überdurchschnittlich talentiert“ und mit einer Topfigur gesegnet sei. Sie wäre auch sehr zeigefreudig und wüsste nicht, wie weit sie gehen würde um ihr Ziel zu erreichen. Die Jury brach ihren Auftritt dann auch recht schnell ab und bat sie, sich nicht weiter auszuziehen. Nach 2 NEIN konterte Julia mit „passt scho´“ worauf Dieter Bohlen noch einen draufsetzte. „Du klingst wie ´ne alte Oma beim kacken“, war sein Kommentar und somit die erste Kandidatin nicht im Recall.

Als nächstes trat Sinan (21) vor die Jury. Sinan tanzt seit 15 Jahren und legte trotz seines beachtlichen Körpergewichts einige ordentliche Tanzeinlagen hin. Laut Selbsteinschätzung wäre aber sein Singen „nicht so doll“. Das sah die Jury aber ganz anders und gab dem, mit Gitarre auftretenden Sinan 3 JA Stimmen und den Tipp mit auf den Weg doch ein wenig abzunehmen. Im anschließenden Interview scherzte er:  „sie haben mich gezwungen zu tanzen, sie wollten auch erst nur meinen Körper“.

Benjamin (21), Schwabe, war eigentlich schon von den ersten Bildern an, Vorurteil hin, Vorurteil her, optisch durchgefallen. Zu viele dieser Gesichter haben halt schon im Vorfeld bewiesen, dass sie zwar äußerst viel Selbstbewusstsein, aber mindestens genauso wenig Sangestalent vorzuweisen haben. Mama betonte zwar noch, dass die ganze Familie sehr musikalisch sei, aber die Jury bewertete sein „You Fuckin Hate Me“ von Puddle of Mudd mit 3 spontanen NEIN. Dieters abschließender Kommentar: „die großen Töne kommen bei Dir aus anderen Öffnungen“.

Die 17jährige Bäckereifachverkäuferin Nina will unbedingt der 2. weibliche Superstar werden, und davon ist sie auch überzeugt. Nach einer schier unendlichen Redeeinlage vor der Jury performte sie dann doch noch „Hurt“ von Christina Aguilera und wurde damit auch in den Recall geschickt. Dieter „lobte“ sie mit den Worten: „du kriechst die Fresse auseinander und singst ganz gut“

Als nächstes sang der gutaussehende, dunkelhäutige Single Nelson, zwar auf deutsch, aber verdammt gefühlvoll und gut. Das sah auch die Jury so und schickte ihn eine Runde weiter.

„Ich schaff es 100%ig unter die letzten 10“

Im darauf folgenden Einspieler wurde dem Zuschauer Katja (29) vorgestellt. Sie beherrscht Klavier und Triangel und „kann vieles, vor allem singen“. Sehr selbstbewusst fügte sie hinzu: „ich schaff es unter die letzten 10, 100%ig“, und dies wollte sie mit Christina Aguilera beweisen, weil sie dabei so richtig aus sich raus gehe. Nach ca. 30 Sekunden piepsiger Stimme wurden ihre Träume dann mit den Worten „wenn DAS rausgehen ist, dann bleib da drin wo du bist“ zerstört. 3x Nein! Erstaunlicherweise werden die Kandidaten hinterher, im Foyer bei abschließenden Interviews dann etwas selbstkritischer. So auch Katja die über die Jury berichtete: „die waren gar nicht sympathisch, voll hochnäsig“ um abschließend folgendes Statement abzugeben: „Egal, ich bin Sängerin und habe genug Produzenten“

Kim (17) die schon bei der letzten Staffel dabei war und auf Grund von immensen Textschwierigkeiten nach Hause geschickt wurde trat dieses Jahr erneut an. „Diesmal werde ich Superstar weil ich erfahrener und älter bin“ ist ihr Einstiegsstatement gewesen. Nach ihrem Hobby gefragt kam wie aus der Pistole geschossen „Schminken!“, da ihre Leidenschaft aber singen sei, wäre sie diesmal wieder dabei. „Mehr geschminkt geht nicht“ war Dieters erste Reaktion, nach Christina Aguileras „Beautiful“ schob er aber eiligst nach, dass sich das Jahr Gesangsunterricht gelohnt hätte und Kim natürlich weiter sei. Volker Neumüller fügt allerdings noch hinzu „Wenn du wieder nervst oder ´ne bitch bist, dann fliegste raus!“

Kandidat singt mit Gottes Hilfe

Norman singt danach „durch Gottes Hilfe“ einen Titel von Usher und wird mit „zur Zeit von Moses wärst du die 11. Plage gewesen“ auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. 3x Nein!

Die 17jährige Stefanie deren Vorbild Lady Gaga sei singt dann vor der Jury aber doch Rosenstolz weil Lady Gaga „mal schnell und mal langsam und dann auch noch englisch“ singt und das sei ihr zu schwer. Die Textzeile „oder bin ich längst schon draussen“ nahm dann die Entscheidung auch schon vorweg. Dieter fragt zwar noch „würdest du dich selber als Superstar sehen?“ und bekommt ein „Joahhhhh“ als Antwort, berichtigt dann aber mit „du gehörst auf keine Bühne – das hatte mit Musik gar nichts zu tun – und du bist, von allen heute, die schlechteste“. Dies bestätigen auch Volker und Nina, und somit war auch Stefanie Geschichte.

Sri (28) performed daraufhin Guns n Roses, hat zwar Angst, dass sie zu laut war, wird aber in den Recall geschickt.

Teilnehmer bricht vor Jury zusammen

Als vorletzter Act des Tages tritt dann Adam (24) auf den Stern. Nach Bon Jovis „bed of roses“ erhält er 2 Neinstimmen, Dieter möchte aber gerne einen weiteren Song hören. Von der Situation vollkommen überfordert klappt Adam daraufhin zusammen und schlägt mit dem Hinterkopf auf die Bühnendeko auf, nur um kurze Zeit später wieder auf dem Stuhl zu sitzen und Dieters Wunsch nachzukommen. Von Bohlen gibts daraufhin ein JA, was aber (1:2 Stimmen) nicht ausreicht zum weiterkommen. Dieter überredet aber Nina Eichinger ihr Nein zu überdenken und somit ist Adam der nächste mit einem gelben Zettel.

Als letztes trat dann Menderes vor die Jury. Verkleidet mit Hut und Brille, einem veränderten Bart und übertrieben tiefer Stimme stellt er sich als Takki vor. Was den meisten schon schwante war nach 2 Tönen Stevie Wonder dann klar. Mit dieser Stimme singt nur einer. Menderes! Die Jury schmiss sich zwar kurzzeitig weg über so viel Einfallsreichtum und Dreistigkeit des Kultkandidaten wurde dann aber auch recht schnell deutlich. „Du kannst nicht singen, du wirst nie singen können, du bist Scheisse und ich will dich hier nie mehr sehen“ war die kurze aber direkte Abfuhr an Menderes aus Richtung seines Lieblingsjurors Dieter Bohlen. Der darauf folgende Dialog ist auch schon aus den letzten Jahren bekannt. „gibs kein Chance?“ „Tschüss!“ „OK!“ aber nicht um abschließend folgendes Versprechen in die Kamera zu hauchen: „Ich geb niemals auf!“

Und hier geht es zu den Videos der Highlights von DSDS.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag DSDS Highlights – Videos – Zusammenfassung – Kandidaten vom 16.1. – Menderes weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Virtuelle Realität begeistert auf der Gamescom

Virtuelle Realität begeistert auf der Gamescom

0 comment Read Full Article