Smartphone verloren – was nun?

Veröffentlicht am: 23. September 2020 Aktualisiert am: 23. September 2020

Fotos, Passwörter, persönliche Informationen – auf unserem Smartphone sind so viele sensible Daten gespeichert, dass ein Verlust zur Katastrophe wird. Die meisten Nutzer möchten nicht einmal daran denken, ihr Smartphone zu verlieren. Doch wer rechtzeitig plant, kann sich im Ernstfall Einiges an Ärger ersparen und kann sogar den finanziellen Schaden reduzieren.

Smartphone verloren – Fünf Tipps, die beim Verlust helfen

1. Anrufen – so albern es klingen mag aber ein Anruf sollte unbedingt die erste Wahl bei verlorenem Smartphone sein. Ob im Restaurant, Café oder im Urlaub, in vielen Fällen hört man das Telefon noch in der Ferne klingeln oder vibrieren. Je schneller der Verlust auffällt, desto höher die Chancen darauf, das Handy wiederzufinden.
Auch wohlmeinende Finder können so erreicht werden.

2. Gerät orten – ob mit externer App oder ins OS integrierten Services, Ortungsdienste helfen dabei, Geräte zu lokalisieren. Das ist natürlich nicht bis auf den Zentimeter genau, aber kann einen möglichen Fundort grob einengen.
Ist das Smartphone am erwarteten Ort, lohnt sich ein kleiner Ausflug. In vielen Fällen taucht das gute Stück so unbeschadet wieder auf.

3. Gerät sperren und löschen – Lässt sich das Handy nicht orten, niemand geht ans Telefon oder es ist an einem unbekannten Ort, liegt der Verdacht des Diebstahls nahe. In dem Fall hat die Sicherung der eigenen Daten oberste Priorität. Alle Daten lassen sich auch aus der Ferne löschen, ein sogenannter Killswitch kann das Gerät sogar dauerhaft unbrauchbar machen.
Das Smartphone ist in diesen Fällen zwar verloren, doch zumindest die Daten sind sicher.

4. SIM Karte sperren – Neben dem Geldwert des Smartphones, Fotos, Videos und Dokumenten findet sich im Gerät auch die SIM Karte. Auch die sollte unbedingt schnellstmöglich gesperrt werden. Dies geht online beim eigenen Mobilfunkanbieter oder bundesweit unter der Notfallnummer 116 116.

5. Passwörter ändern – Moderne Browser machen uns das Leben leichter, indem sie unsere Passwörter speichern. Android-Smartphones und iPhones machen das sogar im Betriebssystem. Zwar braucht ein Finder das Masterpasswort oder muss das System knacken, dieses Risiko sollte man jedoch nicht eingehen. Ist das Smartphone verloren und lässt sich nicht wiederfinden, sollten ALLE Passwörter geändert werden.
Gleiches gilt gegebenenfalls auch für Kreditkarten und Zahlsysteme wie PayPal, wenn deren Daten auf dem Smartphone gespeichert waren.

Prävention macht das Leben leichter

Ist das Smartphone erst einmal verloren, so müssen oftmals drastische Maßnahmen ergriffen werden. Und auch dann steht mindestens die Anschaffung eines neuen Telefons bevor und gegebenenfalls die Überbrückung bis dieses Gerät da ist. Doch ganz schutzlos sind Smartphone User dem Verlust gegenüber nicht:

Die richtige Hülle – der beste Schutz gegen den Verlust des Smartphones ist es, dieses gar nicht erst zu verlieren. Viele Taschen bieten spezielle Fächer für das Smartphone, auch Jacken, Sweater und Jeans bieten häufig maßgeschneiderte Einschübe, so dass das Telefon am Platz bleibt.

Auch Hüllen mit Halsgurt sind eine Option, denn so ist das Smartphone immer dicht am Körper.

Diebstahlschutz installieren und aktivieren – wer erst nach dem Verlust bemerkt, dass Ortungsdienste und die Datenlöschung aus der Ferne deaktiviert sind, kommt zu spät. Entsprechende Optionen im Betriebssystem sollten also unbedingt aktiviert sein. Auch Apps, die eine Ortung aus der Ferne oder einen Alarm ermöglichen, müssen natürlich im Vorfeld installiert werden.

Die Seriennummer kennen – dass ein Handy gestohlen und durch die Polizei gefunden wird oder im Fundbüro auftaucht, mag die Ausnahme sein, doch wenn es vorkommt, brauchen Besitzer die IMEI-Nummer. Diese einzigartige Seriennummer findet sich bei jedem Gerät an anderer Stelle, kann aber auch abgerufen werden durch die Eingabe der Ziffernfolge *#06#.
Um ein verlorenes Gerät zurückzubekommen, ist diese Information von essentieller Bedeutung.

Bildschirmsperre und Passwort – moderne Smartphones sind meist mit 3D-Gesichtssensor oder Fingerabdruckscanner ausgestattet. Diese Systeme sind für Normalverbraucher mehr als sicher genug, doch nur wenn auch die PIN sicher gewählt ist. Einfache Zahlenkombinationen (1234 oder der Geburtstag) sollten genau wie offensichtliche Muster vermieden werden.

Die Smartphone Versicherung – Smartphones der Premiumkategorie kosten inzwischen deutlich über 1.000,- Euro und wir tragen sie jeden Tag bei uns. Entsprechend ist eine Versicherung durchaus sinnvoll. Das kostet oft nur wenige Euro im Monat und schützt nicht nur gegen Verlust, sondern auch gegen eine Vielzahl anderer Schäden.

Damit das verlorene Smartphone nicht zur Datenkatastrophe wird

Wir alle tragen einen mehrere hundert Euro teuren Block mit unseren persönlichsten Daten jeden Tag in unserer Tasche spazieren. So selbstverständlich wir das Smartphone im Alltag auch nutzen, ein bisschen Vorbereitung auf den schlimmsten aller Fälle lohnt sich. Denn dann ist der Verlust keine Katastrophe. Selbst wenn das Telefon doch nicht mehr im Sofapolster auftaucht.

Weitere Videos zum Thema

Wir hoffen, dass dir der Beitrag Smartphone verloren – was nun? weitergeholfen hat. Dann freuen wir uns sehr über ein Gefällt mir oder +1 oder einen Tweet. Das ist der größte Dank, den du uns machen kannst:

Share

About Author

admin

admin

0 Comments

No Comments Yet!

Let me tell You a sad story ! There are no comments yet, but You can be first one to comment this article.

Write a comment

Write a Comment

Neuste Artikel

    Die Audible-App & welche Vorteile sie mit sich bringt?

Die Audible-App & welche Vorteile sie mit sich bringt?

0 comment Read Full Article